Cookies helfen uns, die Webseite für Sie besser zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Adventskalender

3. Dezember
Zurück

Weisst du’s?

Deine nachhaltige Geldanlage kann den fairen Handel ermöglichen

Faire Geldanlage von Oikocredit engagiert sich für Kakao Bauern

Fairer Genuss hat viele Gesichter

Die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern der Kooperative Unocace in Ecuador produzieren fairen und qualitativ hochwertigen Kakao. Lange Zeit waren die über 2000 Mitglieder von einem einzigen europäischen Händler abhängig. Um diese schwierige Situation zu verbessern, mussten sie neue Abnehmer finden. Werbung und gezieltere Kundensuche bedeuteten zusätzliche Kosten. Doch wo sollten sie das Geld dafür bekommen?

Eine Frage des Geldes

Als erster internationaler Geldgeber engagierte sich Oikocredit 2013 für die Bäuerinnen und Bauern von Unocace. Das kooperative Geschäftsmodel zum Wohl der Mitglieder sowie die ökologischen Anbaumethoden überzeugten Oikocredit. Gemeinsam konnte man das Ziel von Unocace erreichen: Drei neue europäische Abnehmer wurden gewonnen. Darunter auch das Schweizer Unternehmen Chocolats Halba, welche zu Coop gehört. Dies erlaubt Unocace die dauerhafte Zahlung von fairen Löhnen, die Ausbildung seiner Mitglieder und die Weiterentwicklung biologischer Anbaumethoden.

56'000 Oikocredit-AnlegerInnen weltweit

56'000 Oikocredit-AnlegerInnen – davon 3'000 in der Schweiz - ermöglichen mit Ihrer nachhaltigen Geldanlage ab 250 Franken die Förderung von sozialen und ökologischen Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Ein Arbeitsschwerpunkt ist dabei der faire Handel. Damit leistet die Genossenschaft Oikocredit seit 1975 Pionierarbeit und trägt zu einer gerechteren und ökologischeren Welt bei.

Heute verlost Oikocredit vier Coop Einkaufsgutscheine im Wert von 50 Franken.

Weitere Informationen:

www.oikocredit.ch

Please upgrade to a newer version of Microsoft Internet Explorer